Mannheimer Onkologie Praxis
Ihr Slogan

PrEP (Präexpositionsprophylaxe).

Sie möchten eine PrEP mit Emtricitabin/Tenofovirdisoproxil durchführen, um sich vor einer HIV-Infektion zu schützen? Dann finden Sie im Folgenden und unter diesem Link weitere Informationen zur PrEP.

Die PrEP ist seit dem 1. September eine kassenärztliche Leistung und die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten nicht oder nur teilweise. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld bei Ihrer privaten Krankenkasse. 

Sollten Sie einen Risikokontakt mit möglicher HIV-Übertragung in den letzten 4 Wochen gehabt haben oder die Symptome einer Virusinfektion haben, dann muss der HIV-Suchtest und damit der Beginn der PrEP um 4 Wochen verschoben werden. 

Die PrEP schützt Sie nicht vor anderen sexuell übertragbaren Krankheiten wie Syphilis, Gonokokken, Chlamydien, Hepatitis B oder C. Sie bekommen vor der Therapie und alle 3 Monate während der Therapie eine Screening-Untersuchung auf HIV und STD-Erkrankungen. 

Weitere Informationen:

PrEP: Fragen und Antworten